Web

 

Weltweiter PC-Markt wächst zweistellig

18.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die weltweiten PC-Auslieferungen in den ersten drei Monaten des Jahres sind gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um zehn bis elf Prozent gewachsen. Dafür war den Marktforschern von Gartner und IDC zufolge vor allem das Geschäft in Europa und Lateinamerika verantwortlich.

Nach Zählung von Gartner wurden Im ersten Quartal 50,4 Millionen PCs abgesetzt, das wären 10,3 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Den Kollegen der IDC zufolge wurden 46,1 Millionen Rechner verkauft, 10,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor (die Institute arbeiten mit unterschiedlichen Methoden). Die Märkte in der EMEA-Region (Europa, Nahost und Afrika) und Lateinamerika hätte insbesondere von der Schwäche des Dollar profitiert, erklärte IDC-Analyst Roger Kay.

Weltweit führender Hersteller ist weiterhin der texanische Direktvertreiber Dell. Gartner zufolge konnte er seinen Marktanteil im Jahresvergleich von 16,4 auf 16,9 Prozent steigern; bei IDC stieg Dells Market Share von 18,5 auf 18,9 Prozentpunkte. Auf den Plätzen folgen Hewlett-Packard und die IBM. (tc)