VX9400: Swivel-TV-Handy im Taschenformat

09.01.2007
Handy-TV ist und bleibt ein Markt, der erst noch in seinen Anfängen steckt und sich daraus nicht so richtig losreißen will. Trotzdem entwickeln die Hersteller fleißig neue Handys, die diesen Service unterstützen. Jüngstes Beispiel: LG mit seinem VX9400 im Swivel-Design.

Der US-Amerikanische Netzbetreiber Verizon will im März mit seinem Service V Cast Mobile TV starten. Zu diesem Anlass hat LG auf der momentan in Las Vegas stattfindenden Consumer Electronics Show ein neues Swivel-Gerät vorgestellt, das der koreanische Hersteller exklusiv mit dem Netzanbieter auf den Markt bringen wird. Was dann auch bedeutet: leider wird es das VX9400 nur in den Staaten geben. Schade eigentlich, denn neben der Technik, hat das Swivel-Gerät auch noch ein wirklich gutes Design zu bieten.

102x49x18 mm misst der Neuling und wiegt nicht ganz rekordverdächtige 115 Gramm. Für ein mobiles Fernsehgerät jedoch durchaus vertretbare Werte. Beim Design hat LG sich für einen Swivel-Screen entschieden. Zum Fernsehen wird der 2,2 Zoll große LCD einfach zur Seite gedreht. So ist auch Panoramaview möglich und auch Bilder oder selbstgedrehte Videos mit der leider etwas schwachen 1,3 Megapixelkamera kommen so gut zur Geltung. Natürlich darf in einem Entertainment-Handy der obligatorische MP3-Player nicht fehlen, der dank der möglichen Speichererweiterung über MicroSD-Karten auch ausreichend mit den Lieblingssongs bestückt werden kann. Zum Fernsehen-to-go bedient man sich der von Qualcomm entwickelten MediaFLO-Technologie, einem US-Pendant zu den sonst üblichen Standards DMB oder DVB-H, jedoch mit weniger Programmen zur Wahl.

Inhalt dieses Artikels