Enger verzahnt

Vorschau auf Skype für Windows 8.1

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die jetzt doch für Entwickler und IT-Profis schon erhältliche RTM-Version von Windows 8.1 enthält auch bereits eine Beta von Skype für das nächste Windows.

Bei Skype für Windows 8.1 hat Microsoft die Integration des Internet-Kommunikationsdienstes in das Betriebssystem weiter vorangetrieben. Anrufe und Nachrichten lassen sich direkt am Sperrbildschirm beantworten, dabei lässt sich nun auch der Modus (Kurznachricht, Sprachanruf, Videoanruf) auswählen.

Skype auf dem Sperrbildschirm von Windows 8.1 RTM
Skype auf dem Sperrbildschirm von Windows 8.1 RTM
Foto: Microsoft

Schon in der Skype-App für Windows 8 konnte man aus der Kontakte-App und der Favoritenleiste aus Anrufe starten und Schnappschüsse via Skydrive teilen. In Windows 8.1 lassen sich Skype-Anrufe jetzt auch direkt aus dem Internet Explorer heraus starten.

Skype lässt sich im IE von Windows 8.1 als Standard für Anrufe festlegen.
Skype lässt sich im IE von Windows 8.1 als Standard für Anrufe festlegen.
Foto: Microsoft

Außerdem rückt Skype in Windows 8.1 automatisch an die Seite, wenn der Nutzer einen Skype-Link oder eine geteilte Datei auswählt. Die Fenstergröße lässt sich dann anpassen, um gleichzeitig an verschiedenen Aufgaben zu arbeiten. Mehr Details zur geplanten Integration in Windows 8.1 finden Interessierte im Skype-Blog.

Die RTM-Version von Windows 8.1 steht seit gestern für MSDN- und Technet-Abonnenten zum Download bereit. Endkunden können das kostenlose Update von Windows 8 am 18. Oktober über den Windows Store herunterladen.