Web

 

VMware bringt Player für Virtuelle Maschinen

20.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die EMC-Tochter VMware hat den kostenlosen "VMware Player" veröffentlicht. Damit können Anwender nach Angaben des Herstellers eine beliebige virtuelle Maschine auf einem Linux- oder Windows-Rechner "abspielen". Komplett konfigurierte virtuelle Maschinen - eine Reihe davon bietet VMware bereits zum Download an - könnten so auch von Anwendern genutzt werden, die keine "VMware Workstation" installiert haben.

Der VMware Player eigne sich für vorkonfigurierte Rechenumgebungen zum Beispiel zu Testzwecken oder zur Vorführung einer neuen Installation in einer geschützten und sicheren virtuellen Maschine, so der Hersteller. Er spiele virtuelle Maschinen ab, die mit VMware Workstation, "GSX" oder "ESX Server" erstellt wurden. Daneben unterstütze er Microsofts virtuelle Maschinen und Symantec "LiveState-Recovery-Disk"-Formate. (tc)