Web

 

Vista-PC vom Intel-Mac aus fernsteuern

01.08.2007
Die MacBU von Microsoft hat den RDC-Client (Remote Desktop Connection) für den Mac 2.0 als Beta veröffentlicht.

Diese läuft als Universal Binary nun auch nativ auf neueren Apple-Rechnern mit Intel-Prozessoren und unterstützt anders als die Vorversion auf der Gegenseite auch das neue Windows Vista. Über RDC kann man von einem Mac aus einen Windows-PC fernsteuern - praktisch zum Beispiel für Leute, die im Büro unter Windows arbeiten müssen, sich zuhause aber einen schönen Apple-Rechner zugelegt haben. Weitere Neuerungen der neuen Beta sind Unterstützung für mehrere Sessions, während einer Sitzung skalierbare Fenster sowie Unterstützung für alle am Mac hängenden Drucker. Die kostenlose Software ist bislang nur in englischer Sprache erhältlich.

Außerdem gibt es eine neue Vorabversion des Office-Open-XML-Konvertierers.mit der Versionsnummer 0.2. Diese unterstützt nun Word-Dateien auch mit Makros (.docm) sowie Powerpoint-Dateien und -Diashows (.pptx, .ppts) und Powerpoint-Vorlange (.potx). Die bisherigen Versionen hatten nur Word-Texte (.docx) aus Office 2007 in auch für den Mac lesbares RTF umgewandelt. Die nächste Office-Version für den Mac wird OOXML nativ lesen und schreiben können, für ältere Office-Versionen soll es bis Ende es Jahres den finalen Konverter geben. (tc)