Web

Plus Thunderbird 3.0rc1

Vierte Beta von Firefox 3.6 erschienen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Während die meisten US-Bürger gestern einen Truthahn in der Röhre hatte, veröffentlichten die Entwickler von Mozilla die mittlerweile vierte Beta der kommenden Version 3.6 des populären Browsers "Firefox".
In Firefox 3.6b4 wurden mehr als 140 Bugs behoben.
In Firefox 3.6b4 wurden mehr als 140 Bugs behoben.

Firefox 3.6b4 steht in mehr als 60 Sprachen und wie gewohnt in Version für Windows, Mac OS X sowie Linux zum Download bereit. Die geplanten Neuerungen sind bereits bekannt; gegenüber der Beta 3 wurden inzwischen mehr als 140 Bugs behoben. Den Release Notes zufolge hält Mozilla die Beta-Versionen für hinreichend stabil und sicher für die alltägliche Nutzung. Jedoch kann es zu Problemen mit noch nicht an den neuen Code angepassten Add-ons kommen.

Einige Neuerungen für Firefox-Kenner verstecken sich in der "Known-Issues"-Sektion der Release Notes: Mit der neue Beta wird ein neuer Tab nun stets direkt rechts neben dem aktiven geöffnet. Java wird nun nicht mehr über die Einstellungen, sondern über den Add-on-Manager ein- und augeschaltet. Außerdem wurde der "Eigenschaften"-Eintrag im Kontextmenü entfernt; für Bilder soll es hier künftig ein "Image Info" geben.

Schon deutlich näher an der Fertigstellung ist die nächste Version 3.0 des Mozilla-E-Mail-Programms "Thunderbird". Diese hat inzwischen den Status Release Candidate 1 erreicht. Thunderbird 3.0 bietet gegenüber Version 2 zahlreiche Verbesserungen und Weiterentwicklungen. Details können Interessierte auch hier den Release Notes entnehmen.