Web

 

Versatel zieht Bilanz

28.08.2006
Gut ein halbes Jahr nach dem gemeinsamen Start von Versatel und Tropolys gab die Versatel Holding GmbH jetzt die Geschäftsergebnisse des ersten Halbjahres 2006 bekannt, das am 30. Juni endete.

Das Unternehmen weist für das erste Halbjahr einen Umsatz von 321,5 Millionen Euro aus. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erzielte das Unternehmen einen Gewinn von 84,4 Millionen Euro, was einer Ebitda-Marge von 26,2 Prozent entspricht. Die Company entstand im letzten Jahr, als das Private Equity Unternehmen Apax als Mehrheitsanteilseigner von Tropolys die Versatel Deutschland GmbH mit dem Ziel kaufte, beide Firmen zusammenzuführen. Im letzten Jahr hatte die Unternehmensgruppe einen konsolidierten Umsatz von 560 Millionen Euro erreicht. Für 2006 strebt die Versatel Holding einen Umsatz von 670 Millionen Euro an.

Die Kundenzahl konnte die Gruppe im ersten Halbjahr auf 600.000 steigern. Damit ist das Unternehmen nach eigenen Angaben der drittgrößte Festnetzanbieter in Deutschland und kommt derzeit auf eine Marktabdeckung von 20 Prozent. Mittelfristig strebt Versatel eine Marktabdeckung von 35 bis 40 Prozent an. Hierzu will das Unternehmen unter anderem in den nächsten Monaten rund 270 Hauptverteiler in knapp 80 Städten und Gemeinden ausbauen. (hi)