Web

 

US-Startup Sistina sticht IBM aus

07.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In der Entwicklung von Software für das Linux-Betriebssystem kann die US-amerikanische Firma Sistina einen Erfolg gegen IBM verbuchen. Entgegen den Plänen Big Blues wird die Open-Source-Gemeinde nicht dessen "Enterprise Volume Management System" (EVMS) in den neuen Linux-Kernel 2.6 aufnehmen sondern ein Produkt Sistinas. Deren Software "LVM 2.0" erlaubt es, mehrere physische Festplatten zu einem großen virtuellen Speicher zusammenzufassen und diesen als eine Einheit zu verwalten. Vor allem für größere Server und Highend-Installationen unter Linux sind solche Funktionen kritisch. Sistina erklärte zudem, LVM 2.0 biete auch eine bessere Unterstützung für Cluster-Konfigurationen. (wh)