Web

 

U.S. Army will Papierverkehr abschaffen

17.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die U.S. Army hat ein Programm gestartet, das die auf rund 15 Million Formulare pro Jahr angewachsene Papierflut eindämmen soll. Zwar liegt ein großer Teil dieser Dokumente bereits in elektronischer Form vor, um offiziellen und rechtsgültigen Status zu erlangen, müssen sie jedoch ausgedruckt und unterzeichnet werden.

Wie das "Wall Street Journal" berichtet, hat IBM nun einen umfangreichen Vertrag gewonnen, der die Einführung von fälschungssicheren digitalen Signaturen beinhaltet. Laut James Acklin, Projekt-Manager der Army könnten durch die Abschaffung von papiergebundenen Transaktionen rund 1,3 Milliarden Dollar im Jahr eingespart werden. Davon sei man allerdings noch Jahre entfernt.

IBM, das unter anderem die notwendige Datenbanktechnik liefert, arbeitet bei dem Projekt mit den Dokumenten-Management-Software-(DMS-)Anbietern Pure Edge Solutions und Silanis Technologies zusammen. Zum Vertragsvolumen liegen bislang keine Zahlen vor. (rg)