Tuning-Satz für Pocket-PCs

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.
Geübte Anwender vermissen auf Microsofts Pocket-PC-Plattform vor allem zwei Dinge: einen Desktop-artigen "Heute"-Bildschirm, auf dem sich Programmsymbole platzieren lassen, sowie einen "OK/Beenden"-Knopf, der Programme tatsächlich ausschaltet, anstatt sie nur in den Hintergrund zu befördern.

Aus der großen Zahl an entsprechenden Tools sticht "Pocket Plus" von der Firma SPB mit großem Funktionsumfang bei sehr einfacher Bedienung hervor. Das nun in der Version 3.0 vorliegende Add-on erweitert Pocket-PCs bis zur Version "Windows Mobile 2003 SE" um etliche essentielle Funktionen.

Auf dem Heute-Bildschirm kann der Anwender Programmstartsymbole ähnlich wie unter Windows für PCs ablegen. Wegen der beengten Platzverhältnisse am Display empfiehlt sich allerdings ein planvolles Vorgehen. So sollten zunächst über das Menü "Einstellungen, Heute, Elemente" überflüssige Heute-Plug-ins wie "Besitzerinformationen" deaktiviert werden, damit genügend Platz für die Pocket-Plus-Erweiterung ist. Neue Programm-Icons fügt der Nutzer hinzu, indem er den Stift innerhalb des SPB-Plug-ins drückt und den Kontextmenüpunkt "Hinzufügen/Entfernen" auswählt.

Elegant löst Pocket Plus 3.0 auch das Pocket-PC-Dauerärgernis: Anwendungen werden nicht beendet, sondern verbleiben im Hauptspeicher und belasten die Systemleistung. Pocket Plus hinterlegt den Beenden-Knopf in allen Anwendungen, dadurch werden laufende Tasks mit einem normalen Klick endgültig aus dem Speicher befördert. Integriert wurde auch ein Task-Manager.

Pocket Plus kann als voll funktionsfähige, zeitlich begrenzte Testversion aus dem Web heruntergeladen werden. Die Vollversion des Programms kostet 25 Euro. (Wolfgang Miedl)

CW-Fazit: Die von vielen Pocket-PC-Benutzern vermissten Systemfunktionen lassen sich mit SPB Pocket Plus 3.0 nachrüsten.