Was CIOs akut beschäftigt

Trotz Sparzwang innovativ bleiben

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Wie wichtig ist in Krisenzeiten wie diesen die IT für Ihr Unternehmen?
Cyrille Négaret, Europcar Autovermietung
Cyrille Négaret, Europcar Autovermietung
Foto: Europcar

In Krisenzeiten spielt die IT eine besonders wichtige Rolle für ein Unternehmen. Europcar legt beispielsweise gerade jetzt besonderen Wert auf "grüne" Projekte, durch die das Unternehmen Einsparungen erzielen kann. Dazu gehören die Virtualisierung der Server, der Einkauf moderner Hardware mit einem geringeren Stromverbrauch, eine erhebliche Reduzierung des Papierverbrauchs durch elektronische Archivierung und neue Mietvertragsformate.

Ich sehe die Aufgabe der IT aber auch darin, den Fachabteilungen unterstützend zur Seite zu stehen. Wir bekommen jetzt vermehrt Projektanfragen aus unseren Fachabteilungen, die darauf abzielen, die Prozesse zu optimieren. Durch unsere IT-Lösungen helfen wir der gesamten Organisation, Kosten zu sparen und effizienter zu werden. Die größte Herausforderung unserer IT besteht jedoch darin, Lösungen zu entwickeln, die auch neues Business generieren.

Europcar ist wie alle Unternehmen gezwungen, Kosten einzusparen. Trotzdem liegt unsere Priorität darauf, unseren Kunden zu helfen und alle Prozesse für sie komfortabler und schneller zu gestalten. Daher werden wir Innovationen wie beispielsweise die elektronische Fahrzeugrückgabe ("E-CheckIn"), die Services unserer Website, mobile Lösungen und papierlose Prozesse weiter ausbauen. Wir investieren also trotz Kosteneinsparungen viel Zeit in Innovation, denn das ist wichtig für unsere Zukunft, und es differenziert uns von unseren Wettbewerbern. Zudem sind innovative Projekte auch ein guter Weg, um unsere Mitarbeiter zu motivieren. (April 2009)