Web

 

Transoft erwirbt Migrations-Toolset für VMS/OpenVMS

04.08.2004

700.000 Dollar hat sich Transoft den Kauf eines Migrations-Toolsets für die Betriebssysteme VMS und OpenVMS von Accelr8 Technology kosten lassen. Mithilfe des Tools will Transoft bei Migrationsprojekten von weltweit noch rund 400.000 VMS- und OpenVMS-Installationen helfen. Die ursprünglich von Digital Equipment entwickelten Plattformen befinden sich nach einem Umweg über Compaq inzwischen im Besitz von Hewlett-Packard. Der technische Support für VMS ist 1999 ausgelaufen. OpenVMS wird zwar von HP noch unterstützt, Anwender müssen aber zukünftig auf andere Hardware-Plattformen umsteigen, wenn sie das Betriebssystem weiter verwenden wollen.

Transoft geht daher davon aus, dass viele VMS- und OpenVMS-Anwender auch gleich prüfen, wie sie ihre Anwendungen auf eine neue Betriebssystemplattform überführen können. Marktforschung des Unternehmens zufolge wollen in den USA 30 Prozent der installieren (Open)VMS-Basis binnen drei Jahren diese Plattformen aufgeben. Die von Accelr8 erworbenen Werkzeuge - die Maintenance- und Support-Verträge hat Transoft ebenfalls übernommen - unterstützen einen Umstieg auf Unix oder Windows. "In den kommenden fünf bis zehn Jahren wird das nach unserer Einschätzung der größte aktive Applikations-Migrationsmarkt mit einem potenziellen Wert von mehr als acht Milliarden Dollar", glaubt Transoft-Chef Geoff Baker.

Die Accelr8-Tools will Transoft mit der eigenen Suite "Legacy Liberator" verbinden. "Accelr8 leistet bereits die Migration von Daten, Anwendungscode, Screens und DCL-Job-Scripts. Wir untersuchen aber, wie wir das mit unseren erprobten Techniken zu einer kompletten Lösung für Anwendungsmigration, Modernisierung und Integration kombinieren können", so Baker weiter. Transoft sitzt in Atlanta, Georgia, und hat nach eigenen Angaben rund 900 Kunden in 40 Ländern weltweit. (tc)