Web

 

Transmeta soll Prozessoren für Smart Displays liefern

07.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Rennen um den Markt für Smart Displays - schlanke PCs mit Touchscreen-Bedienung - kann die hochdefizitäre Chipschmiede Transmeta einen Erfolg verbuchen. Im Rahmen einer Referenzplattform-Partnerschaft mit Microsoft sollen Prozessoren des US-Herstellers in künftigen Smart-Display-Versionen unter dem Betriebssystem Windows CE.NET zum Einsatz kommen. Die Transmeta-CPUs gelten als besonders Energie sparend und erlauben aufgrund der geringen Wärmeentwicklung besonders kompakte und leichte Geräte-Designs. Microsoft hatte Chips der "Crusoe"-Familie bereits im August 2002 für den Betrieb mit Windows CE.NET zertifiziert. Transmeta schrieb im Jahr 2002 jeweils Quartalsverluste in zweistelliger Millionenhöhe. (wh)