Web

 

Toshiba-Laptop mit Crusoe-CPU

07.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Toshiba will einen Laptop mit Transmetas "Crusoe"-Chip herstellen. In Japan soll der Libretto L1/060TNMM bereits am 18. Mai auf den Markt kommen. Der geplante Laptop soll umgerechnet rund 1700 Dollar kosten. Seine Maße: 26,6 breit, rund zwei Zentimeter hoch und etwa ein Kilogramm schwer. Ausgestattet wird er mit einem 10-Zoll-Polysilikon-TFT-Display und einer zehn Gigabyte großen Festplatte. Im dritten Quartal soll er als Portegé-Modell in den USA und später auch in Europa erhältlich sein.

Mit Toshiba ist es Transmeta gelungen, die weltweite Nummer eins im Notebook-Markt für den Einsatz des Chips zu gewinnen. In den USA liege Toshiba beim Notebook-Verkauf nach Dell und Compaq an dritter Stelle, so die Marktforscher von IDC. "Für Transmeta ist dies ein großer Erfolg", meint IDC-Analyst Alan Promisel. Er geht davon aus, dass noch vor Jahresende auch IBM und Compaq Notebooks mit Crusoe-CPU auf den Markt bringen.

Sony und NEC liefern in den USA bereits Notebooks mit Crusoe-Chip - in Kürze will Casio mit dem "Fiva"-Notebook zu der Gruppe dazustoßen. Transmeta arbeitet eigenen Angaben zufolge bereits an der nächsten CPU-Generation. Der "TM 5800" werde dann mit 20 Prozent weniger Strom auskommen, die Taktfrequenz von derzeit 600 auf rund 800 Megahertz gesteigert.