Toshiba G450: "4-in-1-Wunder" mit Gedächtnisstörung

22.01.2008
Kürzlich berichteten wir über zwei neue Windows-Smartphones von Toshiba, jetzt haben die Japaner ein weiteres Mobiltelefon vorgestellt. Mit dem G450 erfüllt der Hersteller gleich vier Wünsche auf einmal: Das kompakte Gerät ist Handy, MP3-Player, mobiler Datenträger und USB-Modem in einem. Das hat allerdings zur Folge, dass der Nutzer in fast allen Bereichen mit Abstrichen zu rechnen hat.

Toshiba hat drei neue Mobiltelefone vorgestellt, über die Modelle G710 und G910 hatten wir bereits in der vergangenen Woche berichtet (mehr lesen). Das Dritte im Bunde der Neuvorstellungen ist das G450, dessen Äußeres an einen MP3-Player erinnert. Trotz der geringen Abmessungen von 98x36x16 mm und einem Gewicht von lediglich 57 g kann sich der Funktionsumfang sehen lassen; nicht ohne Grund bezeichnen die Japaner das Handy als "4-in-1-Modell".

Laut Toshiba ist das G450 Handy, mobiler Speicher, MP3-Player und USB-Modem in einem Gerät. Damit verfügt es zwar über eine umfangreiche Funktionsvielfalt. Für den Nutzer hat das allerdings zur Folge, dess er in fast allen Bereichen mit Abstrichen rechnen muss. Wird das G450 als Telefon und für Kurznachrichten verwendet, stören vor allem die Tastatur und das 96x39 Pixel kleine OLED-Display am oberen Rand. Triband-GSM ermöglicht nahezu weltweite Kommunikation in den Mobilfunknetzen.

Inhalt dieses Artikels