Neue Generation mit 400 MByte/s Transferrate

Test - Intel SSD 510 mit SATA 6 Gb/s

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Intel bietet mit der 510 Serie eine neue Generation von Solid State Disks an. Während die Vorgängermodelle X25-M/G2 durch den eigenen Controller mit hoher Performance überzeugten, geht Intel mit den 510 SSDs einen neuen Weg. Im Test stellt sich das 120-GByte-Modell der Konkurrenz.

Produktdaten: Intel machte sich mit der erster Generation von Solid State Disks, der X25-M, sofort einen guten Namen. Mit dem selbst entwickelten Intel-Controller arbeitete die X25-M deutlich flinker als die damalige Konkurrenz. Bei der neuen Intel SSD 510 Serie wird dagegen ein Marvell-Controller eingesetzt. Wie Intel angibt, war der Hersteller schon bei der Entwicklung der ersten SSD-Generation auf der Suche nach einem Controller. Damals entsprachen die verfügbaren Produkte aber nicht den eigenen Ansprüchen und es wurde der eigene Controller entwickelt, wie Thomas Kaminski, Pressesprecher Intel Deutschland, gegenüber TecChannel erläutert. Mit dem Marvell 88SS9174 gibt es nun aber einen entsprechenden Controller, der für den Einsatz in der neuen 510 Serie geeignet ist. Wie Intel betont, ist die für die Performance einer SSD sehr wichtige Firmware aber weiterhin eine Eigenentwicklung.

Die neue Intel 510 Serie gibt es mit den Kapazitäten 120 und 250 GByte. Intel wirbt beim 250-GByte-Modell mit 500 MByte/s Leserate und 315 MByte/s Schreibrate. Unsere getestete 120-GByte-Variante soll laut Intel 450 MByte/s (Lesen) beziehungsweise 210 MByte/s (Schreiben) erreichen.

Für die hohen Transferraten genügt die SATA-II-Schnittstelle mit theoretischen 300 MByte/s nicht mehr aus. Intel spendiert der 510 Serie deshalb eine SATA 6 Gb/s Schnittstelle. Den Controller Marvell 88SS9174 setzt beispielsweise auch Plextor bei seiner M2S Serie ein. Zum Puffern der Daten stellt Intel dem Controller 128 MByte SDRAM zur Seite. Wie bei der Plextor M2S steuert der Marvell 88SS9174 über acht Kanäle die acht verbauten 34-nm-MLC-NANDs vom Typ Intel/Micron 29F64G08CAMDD an.

Die von TecChannel getestete 120-GByte-Version der 510 Serie mit der Modellnummer SSDSC2MH120A2K5 kostet bei typischen Online-Händlern zirka 250 Euro. Für die 250-GByte-Variante sind zirka 520 Euro fällig (Stand Preise: 16.03.11).