TFT-Display

Test - Benq GL2240M

25.05.2011
Von Bernd Weeser-Krell
Das TFT-Display Benq GL2240M ist ein 22-Zoll-Flachbildschirm. Der Monitor unterstützt die optimale Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten.

In seinem schlichten zeitlosen Design in Klavierlackoptik macht der Benq GL2240M auf dem Schreibtisch eine gute Figur. Durch den schmalen Panel-Rand nimmt das 22-Zoll-Display zudem nicht viel Platz ein. Der Benq GL2240M ist ein 22-Zoll-Flachbildschirm mit einer nativen Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten. Damit kann der Benq GL2240M HD-Material in der optimalen Full-HD-Auflösung darstellen.

Bildqualität: Dank LED-Beleuchtung war das Bild des Benq GL2240M über die gesamte Bildfläche gleichmäßig ausgeleuchtet. Die gute Helligkeit und der hohe Kontrast des Benq GL2240M machte sich in einer kräftigen, natürlichen Farbdarstellung positiv bemerkbar. Zusammen mit der guten Bildschärfe und der ordentlichen Blickwinkelabhängigkeit zeigte der Benq GL2240M insgesamt eine gute Darstellungsqualität. Zudem fehlten Bildunschärfen bei schnellen Bildern.

Ausstattung: In Sachen Ausstattung fehlt dem Benq GL2240M die HDMI-Schnittstelle, es gibt nur DVI- und VGA-Anschlüsse plus integrierte Lautsprecher.

Handhabung: Die Bedientasten des Benq GL2240M, nicht besonders günstig an der rechten Gehäuseseite integriert, haben einen etwas zu kräftigen Druckpunkt. Ansonsten steuern sie das übersichtliche Bildschirmmenü des Benq GL2240M komfortabel. Ergonomische Einstellfunktionen sucht man beim Benq GL2240M vergebens. Der Bildschirm ist weder drehbar gelagert noch in der Höhe verstellbar.

Stromverbrauch: Die LED-Hintergrundbeleuchtung des Benq GL2240M begrenzte den Stromverbrauch im Betrieb auf niedrige knapp 20 Watt. Im Standby-Modus lag er dagegen immerhin bei 2 Watt.

Inhalt dieses Artikels