Web

 

Tech Ed: Microsoft verbindet Office mit Unternehmenssoftware

26.05.2004

Auf seiner Entwicklerkonferenz Tech Ed in San Diego hat Microsoft die Vorabversion eines Softwarepakets angekündigt, mit dem Entwickler die Office-Bürosuite mit Unternehmensanwendungen im Backend über Web-Services verbinden können. Das "Office Information Bridge Framework" besteht dazu aus einem Add-in für die Interpretation von XML-Metadaten (Extensible Markup Language), einer Server-Komponente, die Daten, Views und Aktionen eines Web-Service erschließt sowie einem Metadaten-Designer zur Einbindung in das Entwicklungs-Tool Visual Studio.

Die Lösung soll es ermöglichen, aus Office-Programmen wie Word oder Excel auf Informationen aus Unternehmensanwendungen zuzugreifen - auch beispielsweise das hauseigene "MSCRM". Microsoft zielt damit sowohl auf Anwender in Firmen als auch auf Partner, die an Erweiterungen für das Office System arbeiten. Das Information Bridge Framework funktioniert mit Visual Studio .NET 2003 und erfordert Windows Server 2003, SQL Server 2000 SP3, Office Professional Edition 2003 sowie Version 1.1 des .NET Framework. Die endgültige Version soll im Juli verfügbar sein. (tc)