Talkline startet Home-Call Tarife

01.06.2007
Der Provider bringt mit den Home-Call Tarifen eine weitere Festnetzalternative auf den Markt. Das Rad wurde dabei allerdings nicht neu erfunden. Ganz im Gegenteil, man stellt sich ohne große Neuerungen einer etablierten Konkurrenz. BASE und Genion sind in dieser Sparte bisher die Herren der Lage.

Seit dem 1. Juni bietet Talkline zwei neue Tarife, mit denen man auf einen Festnetzanschluss gänzlich verzichten könnte. Die Angebote heißen HomeCall und HomeCallFlat und kosten 9,95 Euro bzw. 19,95 Euro im Monat. Im HomeCall-Tarif hat der Kunde die freie Wahl zwischen den Netzen von T-Mobile, Vodafone und O2.

In den beiden letzteren ist die HomeCallFlat zu haben, die alle Gespräche aus der Homezone in das Festnetz bereits abdeckt. Zusätzlich gibt es ein Einsteigerhandy und eine Festnetznummer, über die der Nutzer innerhalb der Homezone für Anrufer festnetzgünstig erreichbar ist. Möchte man ein höherwertiges Handy sein Eigen nennen, steigt der Grundpreis pro Monat um weitere 5 Euro.

Gespräche ins Festnetz kosten bei HomeCall innerhalb der Homezone 4 Cent, im Tarif HomeCallFlat sind sie schon im Grundpreis enthalten. Außerhalb des Zuhause-Bereiches verlangt Talkline für beide Tarife stattliche 29 Cent pro Minute, genauso für ein Telefonat ins eigene Mobilfunknetz. Anrufe in andere Mobilfunknetze schlagen sogar mit einem Minutenpreis von 59 Cent zu Buche. Die Abrechnung erfolgt im 60/10-Takt. Für eine Kurzmitteilung berechnet der Provider 19 Cent.

Mit HomeCall orientiert sich Talkline am vergleichbaren Angebot der Netzbetreiber T-Mobile und Vodafone. Etwas günstiger kommen Kunden bei O2 weg. Der Tarif Genion S kostet ebenfalls nur 10 Euro im Monat. Für ein Festnetzgespräch im Heimbereich zahlt der Kunde hier nur 3 Cent pro Minute, außerhalb der Zone in alle Netze 19 Cent. Für Kurznachrichten berechnet O2 ebenfalls 19 Cent.

Inhalt dieses Artikels