Web

 

Suse kündigt Standard Server 8 an

09.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Nürnberger Suse AG will im dritten Quartal 2003 den Linux Standard Server in der Version 8 auf den Markt bringen. Er ist für den Einsatz auf Abteilungs-Servern und bei kleinen Organisationen gedacht. Laut Hersteller erleichtern zahlreiche grafische Assistenten die Einrichtung und Konfiguration des Systems.

Komplett überarbeitet wurden die Vergabe und das Management von Benutzerrechten, die sich nun auch via Fernzugriff über einen Web-Browser verwalten lassen. Anwenderdaten werden über den zentralen Verzeichnisdienst LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) administriert, wobei eine Rechteverwaltung mittels ACL (Access Control List) für Sicherheit sorgen soll. Clients sollen sich mittels automatischer Vergabe von IP-Adressen über eine grafische DHCP-Konfiguration (Dynamic Host Configuration Protocol) unproblematisch anbinden lassen.

Als Anwendungsbeispiele für Standard Server 8 nennt Suse den Einsatz als Windows-Domänen-Controller, als Datei- und Druck-Server in Windows-Umgebungen und als Internet-Zugangs- sowie DNS-Server (Domain Name System). Das System ist für den Betrieb auf bis zu zwei Intel-kompatiblen 32-Bit-CPUs ausgelegt. Im Preis von 450 Euro sind ein Jahr Installations-Support und Systempflege im Rahmen des Suse Linux Maintenance Programms enthalten. (lex)