Web

 

Sun macht David Douglas zum Öko-Chef

10.05.2006
Der frischgebackene Vice President Eco-Responsibility soll bei Sun die Entwicklung umweltfreundlicher Produkte vorantreiben.

Zu den Aufgaben von Douglas zählen produktseitige Verbesserungen hinsichtlich Energieeffizienz, und Kühlung sowie Recycling und sauberer Herstellung, teilte Sun mit. Der Topmanager berichtet in seiner Funktion an Greg Papadopoulos, Technikchef und neu ernannter Executive Vice President für Forschung und Entwicklung (siehe auch: "Sun-CTO übernimmt Forschungsabteilung").

Um sich stärker mit dem Thema Umweltschutz zu befassen, haben IT-Hersteller wie AMD, Hewlett-Packard, IBM und Sun im April bereits das Projekt "The Green Grid" ins Leben gerufen. Die gemeinnützige Organisation befasst sich unter anderem mit Techniken, um Strom und Kühlung in Rechenzentren zu sparen. Im Juni soll außerdem eine neue Maßeinheit für den Energieverbrauch von Servern vorgestellt werden.

Douglas war zuvor bereits knapp acht Jahre lang in verschiedenen Führungspositionen für Sun tätig, unter anderem als Vice President Engineering für Sun's Solaris-Betriebssystem. 2001 machte er sich mit der Gründung des RFID-Softwareanbieters Connecterra selbstständig. Seit Oktober 2005, nachdem das Startup aus Cambridge, Massachusetts, von Bea Systems übernommen wurde, arbeitete Douglas als Chief Architect für die Weblogic-Plattform bei dem kalifornischen Middleware-Spezialisten. (mb)