Web

 

Storage Technology schreibt Verlust

29.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Schlechter als erwartet ist das Geschäftsergebnis des dritten Quartals von Massenspeicher-Spezialist Storage Technology Corp. ausgefallen. Inklusive einer einmaligen Zahlung von 32,4 Millionen Dollar, die für Rechtsstreitigkeiten sowie für Abfindungen an entlassene Mitarbeiter zu zahlen waren, mußte Storagetek im abgelaufenen Vierteljahr 16 Millionen Dollar Verlust beziehungsweise 16 Cent pro Aktie verzeichnen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres konnte das Unternehmen noch einen Gewinn von 50,6 Millionen Dollar respektive 48 Cent pro Aktie erwirtschaften.

Eine Folge der schlechten wirtschaftlichen Situation des Unternehmens werden weitere Entlassungen sein. Bis zu 1750 Mitarbeitern werde man kündigen, um die Firmenrestrukturierung zu realisieren. Der Umsatz stagnierte bei einem Plus von einem Prozent bei 573,7 Millionen Dollar im dritten Quartal. In einem ersten Schritt, die Firma neu aufzustellen, will das Management die Geschäftsaktivitäten wieder auf automatische Bandspeichergeräte sowie Virtual-Storage- und Storage-Area-Network-(SAN-)Lösungen konzentrieren. Von diesem Plan, der bis Ende des zweiten Quartals 2000 vollendet sein soll, erwarten die Storagetek-Verantwortlichen Einsparungen von bis zu 150 Millionen Dollar. Dafür sollen die Aktivitäten in den Tätigkeitsfeldern Beratung, vertikalen und horizontalen Applikationslösungen und Integrationsdienstleistungen wieder reduziert werden. Insbesondere bei Beratungs- und Integrationsdienstleistungen lief das Geschäft für Storagetek nach dessen eigenen

Aussagen nicht mehr so gut. Außerdem hat das Unternehmen an den zurückgehenden Verkäufen bei seinem ehemaligen Vertriebspartner IBM heftig zu knabbern.