Flinke Flash-Festplatte

SSD Transcend TS120GSSD25D-M im Test

14.08.2009
Von Miachael Schmelzle und Martin-Roger Jones
Die Flash-Festplatte Transcend TS120GSSD25D-M erreicht Datenraten von bis zu 245 MB/s. Der Test klärt, ob die 120-GB-SSD auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Test: SATA-300-SSD Transcend TS120GSSD25D-M

Die SSD-Festplatte Transcend TS120GSSD25D-M hält, was sie verspricht: Von den 120 GB lässt sich mit 119,2 GB fast die gesamte Bruttokapazität nutzen. Das ist nicht selbstverständlich. Normalerweise berechnen die Festplatten-Hersteller im Dezimalsystem aus den Bytes die Gigabytes, Transcend kalkuliert sie binär (1024 Bytes = 1 KB). Die TS120GSSD25D-M ist die erste SSD von Transcend, die auf den sehr guten SATA-300-Controller Barefoot von Indilinx setzt. Für die SSD verwendet Transcend die aktuelle Controller-Revision IDX110M00.

Preis: Die SSD-Festplatte Transcend TS120GSSD25D-M verwendet die Technik Multi Level Cell (MLC). MLC-SSD-Modelle bieten die Hersteller aktuell in einer Preisspanne von 2 bis 4 Euro pro Gigabyte an. Beim derzeitigen Straßenpreis von rund 230 Euro ergibt sich für die Transcend SSD TS120GSSD25D-M ein Gigabyte-Preis von 2,77 Euro - das ist noch günstig

SATA-Controller und Pufferspeicher der Transcend-SSD TS120GSSD25D-M
SATA-Controller und Pufferspeicher der Transcend-SSD TS120GSSD25D-M

Ausstattung: Die SSD-Festplatte Transcend TS120GSSD25D-M setzt sich aus 16 Flash-Chips á 7,5 GB zusammen. Die Flash-Bausteine des Typs Samsung 925 K9HCG08U1M-PCB0 sind gleichmäßig auf beide SSD-Platinenseiten verteilt. Auf der vorderen SSD-Platinenseite befindet sich der Indilinx-Controller. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt der 64 MB große Pufferspeicher Elpida S51321CBH-6DTT-F. Der SDRAM-Chip arbeitet mit der Standard-Taktrate von 166 MHz. Das 2,5-Zoll-Gehäuse der SSD-Festplatte Transcend TS120GSSD25D-M besteht aus stoßfestem schwarzem Plastik und ist über vier Schrauben direkt mit der Platine verbunden.

Mit 55 Gramm fällt das Gewicht der Transcend-SSD sehr leicht aus. Die Schockfestigkeit liegt bei sehr guten 1500 G. Den SSD-Stromverbrauch gibt Transcend mit 0,7 Watt im Bereitschaftszustand sowie 2,4 Watt beim Zugriff an - für eine SSD mit Indilinx-Controller ist das recht hoch. Die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (Mean Time Between Failures, MTBF) beträgt gemäß Transcend eine Million Stunden. Das ist wenig, andere SSD-Modelle bieten bis zu zwei Millionen Stunden.

Praxis-Datenraten: Die SSD-Festplatte Transcend TS120GSSD25D-M erzielte überzeugende Datenraten im Praxis-Test. Beim Lesen kam die Transcend-SSD auf sehr gute 85,8 MB/s und geht damit als bisher viertschnellste SSD mit Barefoot-Controller aus dem Test hervor. So lag beispielsweise die baugleiche SSD OCZ Vertex OCZSSD2-1VTX120G mit 85,9 MB/s nur einen Wimpernschlag vor der Transcend-SSD. Überdurchschnittlich für eine SSD mit Barefoot-Controller fiel der Schreibtest aus: Die SSD-Festplatte Transcend TS120GSSD25D-M erreichte hier mit exzellenten 93,6 MB/s den zweitbesten Wert aller MLC-SSDs im Test. Nur die OCZ Vertex Turbo 1VTXT120G war dank ihres übertakteten Cache-Bausteins mit 96,4 MB/s beim Schreiben noch schneller. Im Rahmen des technischen Leistungsniveaus lagen die 82,4 MB/s der Transcend-SSD beim Kopieren.

Sequenzielle Leserate
Sequenzielle Leserate
Sequenzielle Schreibrate
Sequenzielle Schreibrate

Sequenzielle Transferleistung: Die Leserate der SSD-Festplatte Transcend TS120GSSD25D-M lag zwischen 237 und 245 MB/s - hervorragend! Unter den SSD-Modellen mit Barefoot-Controller ist die Transcend-Festplatte damit die zweitschnellste SSD im Test. Aber auch die Schreibrate der Transcend SSD TS120GSSD25D-M konnte sich sehen lassen: Maximal erreichte die Transcend-SSD ausgezeichnete 237 MB/s. Sehr gut war auch die durchschnittliche Schreibrate von 202 MB/s, nur die minimale Transferrate fiel mit 142 MB/s im Vergleich zu anderen SSD-Modellen mit Barefoot-Controller schlecht aus. Die SSD Super Talent Ultradrive ME FTM28GX25H kam hier beispielsweise auf 172 MB/s.

Die Zugriffszeiten der der SSD-Festplatte Transcend TS120GSSD25D-M waren nicht berauschend, entsprachen aber dem Leistungsniveau von SSD-Festplatten mit Barefoot-Controller: So entpuppte sich die mittlere Zugriffszeit der Transcend-Festplatte mit 0,21 Millisekunden als ausgesprochen zäh für eine SSD. Gleiches galt für die 0,21 Millisekunden beim Fullstroke-Zugriff, die der Transcend-SSD auch nur einen Platz im hinteren Mittelfeld einbrachten.

SSD mit hohem Tempo: Transcend TS120GSSD25D-M
SSD mit hohem Tempo: Transcend TS120GSSD25D-M

Fazit: Die Transcend TS120GSSD25D-M ist sehr schnell. Die SSD besticht durch sehr gute Praxis-Transferraten, insbesondere die hohe Schreibleistung beeindruckt. Exzellent sind auch die sequenziellen Transferraten - lediglich die minimale Schreibrate fällt etwas ab. Nur unterdurchschnittlich sind hingegen die Zugriffszeiten. Bei einem Gigabyte-Preis von aktuell 2,77 Euro fällt das Preis-Leistungs-Verhältnis der Transcend SSD TS120GSSD25D-M günstig aus.

Alternativen: Sie suchen die schnellste SSD mit dem Barefoot-Controller von Indilinx? Dann empfehlen wir Ihnen die SSD OCZ Vertex Turbo 1VTXT120G, für die Sie allerdings mit 3,10 Euro pro Gigabyte etwas mehr anlegen müssen. Schnäppchenjäger greifen zur preisgünstigen SSD Corsair P128 SSD CMFSSD-128GBG2D, die 2,51 Euro pro Gigabyte kostet, aber trotzdem ein ähnlich hohes Tempo wie die Transcend SSD TS120GSSD25D-M bietet.