AWS

Speicherplatz bei Amazon S3 wird billiger

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Amazon Web Services hat die Preise für den Speicherplatz im Cloud-Dienst Simple Storage Service (S3) mit Wirkung zum 1. Februar gesenkt.
Foto: Amazon

Die reduzierten Preise gelten nach Angaben der Amazon.com-Tochter für alle Regionen und alle bei S3 gespeicherten Daten - sowohl bisherige als auch neu hochgeladene. Kunden, die beispielsweise 50 Terabyte Daten in der Amazon-Cloud vorhalten, zahlen dafür laut Anbieter nun zwölf Prozent weniger als zuvor; bei einem Volumen von 500 Terabyte beträgt die Ersparnis 13,5 Prozent.