Softwarehäuser suchen am stärksten

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Die meisten Positionen sind im IT-Management frei.

Rund 2100 Jobs bietet der COMPUTERWOCHE-Internet-Stellenmarkt in Kooperation mit der Online-Börse Jobscout 24. Die meisten Offerten, und zwar fast 800, kommen von Softwarehäusern oder Firmen aus dem Internet-Umfeld. Stark vertreten sind noch die Unternehmensberatungen, die Telekommunikations- sowie die Elektroindustrie, aber auch Banken, Finanzdienstleister und Maschinenbaubetriebe. Zurückhaltend mit Einstellungen sind Branchen wie Nahrungsmittelproduktion, Metallherstellung sowie Bau und der öffentliche Dienst.

Nach Tätigkeiten sortiert, sind die Positionen im IT-Management mit fast 1000 Offerten am meisten gesucht, wobei es zu berücksichtigen gilt, dass hier auch Jobs im Key-Account-Management und im Projekt-Management mitgezählt werden. An zweiter Stelle liegen die Softwareentwickler und Datenbankspezialisten. Auf diese Berufsgruppen entfallen rund 900 Stellen. Leicht zurückgegangen gegenüber dem Vormonat sind die Positionen im Support und Test (von 550 auf 400) und im SAP-Umfeld (von 500 auf 400). 320 Offerten wenden sich an System- und Netzadministratoren und etwa 120 an Web-Profis. Der Stellenmarkt ist zu erreichen unter www.computerwoche.de/stellenmarkt. (hk)