Gartner-Tipps

So senken Sie RZ-Kosten

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Anzeige  Laut Gartner steht es nicht gut um die Rechenzentren von Unternehmen. Anlässlich der aktuellen "Data Center Conference" in Las Vegas geben die Marktforscher Tipps zur Kostenreduktion im Data Center.
Energie-Sparmaßnahmen sind eine entscheidende Möglichkeit, Kosten im Rechenzentrum zu senken.
Energie-Sparmaßnahmen sind eine entscheidende Möglichkeit, Kosten im Rechenzentrum zu senken.

Rechenzentren werden auch nächstes Jahr die Problemkinder vieler Unternehmen bleiben. Und damit nicht genug: 2010 sollen sich die aktuellen Schwierigkeiten von Firmen-RZs weiter verschärfen. Das ist die Einschätzung der Marktforscher von Gartner, deren Data Center Conference heute in Las Vegas beginnt.

Die größten Probleme in den Datenzentren sind laut Gartner Energieverbrauch, Platz und Technologiewandel. Aber auch auf Lösungsebene gibt es Schwierigkeiten, denn diese sind weder leicht zu finden noch standardisiert. Das macht sich schon beim Versuch bemerkbar, die Kosten eines Rechenzentrums zu erfassen, was nach wie vor kein einfaches Unterfangen ist.

Gartner rät IT-Verantwortlichen, eine umfassende Aufstellung aller Faktoren zu erstellen, die die Gesamtkosten des RZ-Betriebs beeinflussen. Dringend nötig seien beispielsweise Software-Tools und Techniken, um den Energieverbrauch zu erfassen und zu managen. Gartner empfiehlt den IT-Verantwortlichen darüber hinaus, pragmatisch vorzugehen und ihre eigenen Wege zu suchen.

Inhalt dieses Artikels