Facebook Konto löschen

So löschen Sie Ihr Facebook Profil

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Wir zeigen, wie Sie Ihr Facebook Profil löschen können und worauf Sie beim Löschen von Facebook Gruppen und Unternehmensseiten achten müssen.

Wichtige Einstellungen des Facebook-Kontos

Um ein Facebook-Konto zu löschen sind einige Schritte notwendig, die hauptsächlich über die Webseite von Facebook, mit den verschiedenen Facebook-Apps für Smartphones und Tablets ist der Vorgang nicht ohne weiteres möglich. Aber auch Facebook-Seiten oder Facebook-Gruppen lassen sich löschen. Generell ist es auch durchaus sinnvoll vor dem Löschen des eigenen Kontos die eigenen Facebook-Seiten und Facebook-Gruppen zu löschen, die nicht mehr benötigt werden.

Facebook hat die Option zum Löschen des eigenen Facebook-Kontos gut versteckt und einige Hürden eingebaut, bis alles dauerhaft gelöscht ist. Facebook bietet zwei Möglichkeiten an, sich vom sozialen Netzwerk zu trennen. Sie können ihr Konto deaktivieren oder komplett löschen. Ein deaktiviertes Kontos lässt sich jederzeit wieder reaktivieren. Ein gelöschtes Konto ist komplett gelöscht, und die Daten des Profils sind nicht mehr verfügbar. Die Daten lassen sich nicht mehr wiederherstellen.

Facebook-Einstellungen aufrufen

Alle wichtigen Einstellungen für den Datenschutz und zur Verwaltung des eigenen Profils sind über den Menüpunkt Einstellungen zu finden. Diesen rufen Sie über das kleine Dreieck in der rechten oberen Ecke im Webbrowser auf. Dazu müssen Sie sich mit einem Webbrowser an Ihrem Facebook-Konto anmelden. Mit den verschiedenen Smartphone/Tablett-Apps stehen nicht alle Optionen und Einstellungen zur Verfügung.

In der Weboberfläche rufen Sie die Einstellungen über ein kleines, verstecktes Symbol auf.
In der Weboberfläche rufen Sie die Einstellungen über ein kleines, verstecktes Symbol auf.
Foto: Thomas Joos

Einstellungen zur Konto-Löschung im Überblick

In den Einstellungen von Facebook finden sich haufenweise Konfigurationsmöglichkeiten, die leider für normale Anwender unnötig kompliziert aufgebaut sind. Vor allem Einstellungen für den Datenschutz und der Sicherheit sind oft nur über verschachtelte Menüs zu finden. Die Einstellungen zum Löschen des Facebook-Kontos finden Sie über den Bereich "Sicherheit".

In der Weboberfläche rufen Sie die Sicherheits-Einstellungen auf. Hier finden Sie verschiedene Optionen, auch die Möglichkeit zum Deaktivieren des eigenen Kontos.
In der Weboberfläche rufen Sie die Sicherheits-Einstellungen auf. Hier finden Sie verschiedene Optionen, auch die Möglichkeit zum Deaktivieren des eigenen Kontos.
Foto: Thomas Joos

Facebook-Konto deaktivieren

Über den Bereich "Sicherheit" finden Sie in den Einstellungen von Facebook die Option "Deaktiviere Dein Konto". Bei einem deaktivierten Konto verschwindet ihr Name an allen öffentlichen Stellen, und Ihr Name kann in Facebook auch nicht mehr gefunden werden. Allerdings bleiben alle Daten des Profils erhalten, Sie können das Konto jederzeit wieder aktivieren. Die Deaktivierung starten Sie durch die Schaltfläche "Bearbeiten".

Über den Bereich "Deaktiviere Dein Konto" können Sie Ihr Konto in Facebook zeitweise deaktivieren und damit unsichtbar machen.
Über den Bereich "Deaktiviere Dein Konto" können Sie Ihr Konto in Facebook zeitweise deaktivieren und damit unsichtbar machen.
Foto: Thomas Joos

Informationen zum Deaktivieren abrufen

Über den Bereich "Sicherheit" finden Sie in den Einstellungen von Facebook die Option "Deaktiviere Dein Konto". Die Deaktivierung starten Sie durch die Schaltfläche "Bearbeiten". Bevor das Konto deaktiviert wird, können Sie mit dem Link "Mehr dazu" umfangreiche Informationen, was genau beim Deaktivieren passiert.

Über den Bereich "Deaktiviere Dein Konto" erhalten Sie auch Informationen über die Auswirkungen der Deaktivierung des Kontos.
Über den Bereich "Deaktiviere Dein Konto" erhalten Sie auch Informationen über die Auswirkungen der Deaktivierung des Kontos.
Foto: Thomas Joos

Inhalt dieses Artikels