Web

 

Skype jetzt auch für Mac OS X

02.09.2004

Rund ein Jahr nach Erscheinen der ersten Windows-Version und der zwischenzeitlichen Verfügbarkeit für Linux und Pocket PC gibt es die Client-Software von Skype jetzt auch für Mac OS X (vorerst als Beta). Die in Luxemburg operierende Firma bietet Voice-over-IP an - von Client zu Client kostenlos, zu echten Telefonen gegen Gebühr.

Das der Software zugrunde liegende Netz, das auch Instant-Messaging beherrscht, wurde von den gleichen Schweden entwickelt, die auch die technische Basis für das Filesharing-Netz von Kazaa entwickelten. Die Kommunikation erfolgt verschlüsselt. Laut CEO Niklas Zennström wurde die Skype-Software bereits rund 20 Millionen Mal herunter geladen; knapp zehn Millionen Nutzer sind bereits registriert. Rund 100.000 von ihnen zahlen auch bereits für "Skype out", das Gespräche zu Festnetz- und Mobiltelefonen ermöglicht.

Besitzer eines Mac mit Mac OS X haben mit Apples "iChat" bereits die Möglichkeit, Audio- und Videokonferenzen abzuhalten - allerdings nur mit iChat-Partnern oder Nutzern des AOL Instant Messenger für Windows. Skype erschließt nun weitere Plattformen und Möglichkeiten.

Mittelfristig ist von Skype noch mehr zu erwarten - unter anderem arbeiten Zennström und sein Partner Janus Friis daran, Skype unabhängig vom Computer auch auf andere Plattformen wie Mobiltelefone zu hieven. (tc)