SinnerSchrader vergibt Stipendium für E-Business-Promotion

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Internet-Dienstleister fördert akademischen Nachwuchs mit 10.000 Euro im Jahr.

Nachwuchswissenschaftler, die sich in ihrer Doktorarbeit mit dem Thema E.Business auseinandersetzen, können auf finanzielle Unterstützung hoffen. Der Hamburger IT-Dienstleister SinnerSchrader schreibt zum zweiten Mal ein einjähriges Stipendium in Höhe von 10 000 Euro aus. Firmengründer Matthias Schrader will dadurch erreichen, dass E-Business-Themen stärker erforscht werden: "Die Internet-Wirtschaft braucht eine bessere Vernetzung von Wirtschaft und Forschung. Viel zu oft kommen die Impulse aus dem Markt, zu selten aus den Universitäten." Der Stipendiat hat auch die Möglichkeit, in E-Business-Projekten des Dienstleisters mitzuarbeiten.

Noch bis zum 13. April können sich alle Interessenten bewerben, die eine Promotion zum Thema E-Business begonnen haben beziehungsweise den Starttermin schon wissen. Es können technische, mathematische, wirtschaftswissenschaftliche, juristische, aber auch geisteswissenschaftliche Arbeiten eingereicht werden, die sich mit den Auswirkungen des Internets auf ihren Fachbereich beschäftigen. Bis Ende April entscheidet dann eine achtköpfige Jury aus Wissenschaftlern und Praktikern, wer das Stipendium erhält. Mehr Informationen zu Bewerbung und Auswahlverfahren gibt es unter www.sinnerschrader.de/stipendium. (am)