Sharp stoppt Zaurus-Produktion

05.02.2007
Sharp stoppt die Produktion seines Linux-PDAs Sharp Zaurus. Anfang bis Mitte Februar sollen die letzten Geräte vom Band laufen. Trotzdem sollen noch eine Weile entsprechende Geräte im Handel erhältlich sein und auch der Community-Support wird weitergehen.

Die Zaurus-PDAs der Firma Sharp sind Geräte für Liebhaber. Die Modelle überzeugen mit ungewöhnlichen Formfaktoren, einem offenen Betriebssystem und hochgradig individualisierbarer Oberfläche. Doch durch die hohen Preise und teilweise ein Formfaktor, der das Gerät nicht wirklich taschentauglich macht, kamen diese Geräte aus ihrem Nischendasein nie heraus. So kam es, dass Sharp diese Modellreihe 2003 zuerst vom europäischen Markt zurückzog und deren Produktion jetzt ganz einstellt.

Der Zeitpunkt des Produktionsstopps ist allerdings ungewöhnlich, sind doch dieses Jahr UMPCs wie HTC Athena oder das Nokia Tablet N800 die Stars jeder Messe. Der Zaurus kann durchaus als deren Vorgänger gelten. Der Linux-PDA besitzt eine vollständige QWERTY-Tastatur und ein 3,5 Zoll VGA-Display (640x480 Pixel), das sich drehen lässt. Damit kann das Gerät wie ein Mini-Laptop benutzt werden oder im gefalteten Zustand als ganz normaler PDA. Die Eingaben erfolgen dabei direkt auf dem Touchscreen.

Inhalt dieses Artikels