Ratgeber Data Center

Server verwalten und Energie sparen

Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Neue Techniken für Server, CPUs und Data Center erleichtern die Verwaltung von IT-Ressourcen und senken den Stromverbrauch.

Gut 60 Prozent ihrer IT-Budgets geben Unternehmen typischerweise für die Verwaltung von IT-Systemen aus. Das hat das Marktforschungs- und Beratungshaus IDC herausgefunden. Zudem steigen jedes Jahr die Stromkosten der IT-Infrastruktur im Data Center. Neben dem eigentlichen Betrieb der Server verursacht vor allem die notwendige Klimatisierung hohe Kosten. Vor diesem Hintergrund sollten IT-Verantwortliche neue Techniken für Server, Racks und Rechenzentren nutzen.

Für Racks beispielsweise haben IT-Anbieter mittlerweile eine Vielzahl an Systemen im Programm, mit denen sich die IT-Infrastruktur effizient verwalten lässt. Vor allem das automatische Monitoring spielt dabei eine wichtige Rolle. Das vereinfacht etwa die Inventarisierung der IT-Assets und unterstützt den Administrator dabei, die Rechenleistung auf andere Systeme zu verteilen, um etwa unerwünschte Hotspots zu umgehen.

Neue Wege: In die Server-Räume halten neue, energieeffiziente Technologien Einzug. (Quelle: Rittal)
Neue Wege: In die Server-Räume halten neue, energieeffiziente Technologien Einzug. (Quelle: Rittal)

Geht es um Server, so sind die CPU- und Chipsatz-Hersteller gefragt, um diese Komponenten möglichst energieeffizient zu konzipieren. Mit der neuen Nehalem-Xeon-Architektur für Prozessoren und dem neuen Tylersburg-Chipsatz hat Intel einen großen Schritt in diese Richtung unternommen. Beispielsweise hat der Hersteller die Energieeffizienz der neuen Systeme um den Faktor 2 gegenüber den Vorgängersystemen gesteigert. Darüber hinaus hat Intel neue Management-Funktionen in den 5520-Chipsatz (Tylersburg-36D) integriert.

In Server-Räumen und Rechenzentren sind enorme Optimierungsmöglichkeiten in Bezug auf IT-Management und Energie vorhanden. So bieten Unternehmen wie Rittal oder APC bereits Management-Lösungen für Rechenzentren an, die die Kontrolle der Energieversorgung zentralisieren und die Verteilung der Rechenleistung über das Rechenzentrum hinaus regeln können. Zusätzlich werden neue Konzepte für die Klimatisierung und die Energieversorgung von Rechnerräumen entwickelt. In unserem Beitrag erläutern wir, welche Technologien aktuell und künftig die Kosten in den Rechenzentren reduzieren können.