Web

 

SCO verwendet mehr GPL-lizenzierte Software

18.06.2004

Die SCO Group, die in ihrer Linux-Klage gegen IBM argumentiert hat, die GNU General Public License (GPL) für quelloffene Software sei verfassungswidrig und verletzte Kartellgesetze und Exportkontrollen, hat in ihre neueste Unix-Version "Unixware 7.1.4" weitere unter dieser Lizenz erhältliche Software übernommen. Das neue Unixware-Release enthält nämlich die Open-Source-Variante der Datenbank "MySQL". Schon früher befand sich mit "Samba" ein weiteres unter GPL angebotenes Open-Source-Paket im Unixware-Lieferumfang. (tc)