Bob Calderoni

SAPs neuer Cloud-Chef ist schon wieder raus

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Nach nur acht Monaten ist SAPs oberster Cloud-Manager Robert Calderoni schon wieder entmachtet.

Der frühere Ariba-Chef hatte den Posten im Zuge des Vorstandsumbaus im Mai vergangenen Jahres übernommen und seinerzeit Lars Dalgaard ersetzt, der mit der Übernahme von SuccessFactors 2011 zu SAP gekommen war. Calderoni werde SAP aber zumindest als "strategischer Berater für den Vorstand" erhalten bleiben, zitiert "re/code" den SAP-Sprecher James Dever.

SAP-Campus in Walldorf bei Heidelberg
SAP-Campus in Walldorf bei Heidelberg
Foto: SAP / Stephan Daub

Nachfolger von Calderoni wird dem Bericht zufolge Shawn Price, zuletzt President der SuccessFactors-Sparte von SAP, der vorher für Zuora gearbeitet hatte, einen Anbieter von Finanz- und Rechnungssoftware aus der Cloud. Der Personalwechsel gehe einher mit einer neuen "Cloud-first"-Mentalität bei SAP, erklärte Sprecher Dever. On-premise- und Cloud-Software würde künftig von denselben Vertrtriebsmannschaften verkauft und es stünden noch weitere organisatorische Veränderungen an.