Samsung SGH-D840: neues Ultradünn-Modell im Handel

07.02.2007
Samsung hat den neuesten Vertreter seiner Ultraslim-Reihe herausgebracht, das Samsung SGH-D840. Der große Bruder des SGH-D900 wird noch dünner, hat aber aufgrund neuer Materialien eine höhere Festigkeit, die sich jedoch im Gewicht niederschlagen. Auch technisch musste das Gerät ein wenig abspecken.

Das SGH-D840, neuester Vertreter der Ultraslim-Reihe von Samsung, hat gegenüber seinem Vorgänger nochmals um einige Millimeter sowohl in der Dicke als auch in der Höhe abgenommen. Der Neue hat die Maße 99x51x11,9 Millimeter. Die Widerstandsfähigkeit wurde durch den Einbau von Magnesiumlegierungen und Fiberglas-verstärktem Plastik erhöht. Was sich auch im höheren Gewicht von jetzt 116 Gramm niederschlägt.

Das 2,12-Zoll-Display stellt 262.144 Farben mit einer Auflösung von 240x320 Pixeln dar. Genügend Auflösung also für die Bilder der 2-Megapixel-Kamera, die hier statt des 3-MP-Moduls des Vorgängers seinen Platz gefunden hat. Wem das Display für die Diaschau zu klein ist, kann das D840 über den TV-Ausgang an einen Computer, Fernseher oder Beamer anschließen. Zwar muss man bei der Kamera auf Autofokus verzichten, dafür kann man bis zu 60 Minuten Filme mit einer Auflösung von 352x288 Pixeln aufnehmen. Eine Fotoleuchte sorgt für die Ausleuchtung bei schwachem Licht.

Doch nicht nur das eigene gedrehte Material lässt sich mit diesem Gerät betrachten. Der Mediaplayer spielt neben 3GP-Dateien auch Videos im MP4- und H.263-Format ab. Wer lieber Musik hört, kann sich die Lieblingssongs im MP3- und AAC-Format auf das Handy speichern. Das SGH-D840 bringt dafür von Haus aus 80 MB internen Speicher mit, der bei Bedarf durch MicroSD-Karten erweitert werden kann.

Die Software bietet den von Samsung gewohnten Komfort. Die PIM-Suite verwaltet Kontakte und Termine, dank E-Mail-Client ist man immer auf dem neuesten Stand. Der Pixel-Viewer erlaubt dabei sogar die Betrachtung von Dateianhängen. Der Browser beherrscht neben WAP 2.0 auch xHTML.

Inhalt dieses Artikels