Big Data 2012 - die besten Projekte

Sabre verbindet In-Memory- und Big-Data-Technologie

29.08.2012
Uwe Küll ist freier Journalist in München.
Tausende von Buchungsanfragen pro Sekunde - das ist das Geschäft von Sabre. Unter der Bezeichnung "BigMemory" implementierte der weltweit agierende Technologie-Lieferant für die Reisebranche innerhalb von zwei Monaten eine hochverfügbare Big Data Plattform.

Sabre ist ein weltweit agierendes Technologie-Unternehmen für die Reisebranche, das schnellen Zugriff auf sehr große Datenmengen liefern muss. Über die Plattform Travelocity buchen Millionen Urlaubs- und Geschäftsreisende weltweit Hotels, Flüge, Mietwagen und andere Services direkt im Internet. Mit der traditionellen IT-Infrastruktur konnte die dabei anfallende Datenflut auf Dauer nicht mehr bewältigt werden. Um die Kundenanforderungen an die Hochverfügbarkeit der Informationen zu erfüllen - jede Sekunde laufen Tausende Transaktionen auf der Plattform - setzte Sabre auf In-Memory-Technologie der Software AG.

Mit der In-Memory-Caching- Technologie Terracotta verfügt Sabre heute über eine Plattform, die Terabyte von Daten verwaltet und Tausende von parallelen Echtzeit-Zugriffen auf strukturierte und semi-strukturierte Daten ermöglicht. Das Projekt ist nominiert für den Big Data Award 2012

Fabian Kaspereit, Business Development Executive, Technologies Terracotta bei Software AG stellt die Lösung auf dem COMPUTERWOCHE Fachkongress Big Data 2012 am 26. September in Offenbach vor. (ph)

Die besten Big Data Projekte

"Creating Value from Big Data" - so lautet das Motto des COMPUTERWOCHE-Wettbewerbs Big Data 2012. Wie das in der Praxis aussieht, zeigen die Projekte der 12 Finalisten im Kampf um den begehrten Award. An dieser Stelle präsentieren wir täglich ein nominiertes Projekt. Alle Projekte live auf der Kongressbühne und die Möglichkeit zum Networking mit den Verantwortlichen gibt es am 26. und 27. September in Offenbach. Programminformation und Anmeldung unter www.bigdata12.de