Ein Schacht und doch RAID 1

Qnap TS-119 Turbo NAS im Test

15.04.2011
Von Ines  Walke-Chomjakov und Falk  Menzel
Der Netzwerkspeicher Qnap TS-119 Turbo NAS hat zwar nur einen Festplattenschacht, lässt sich trotzdem per externem Laufwerk im RAID-1-Verbund betreiben. Im Test kam das NAS zudem auf hohes Tempo.
Schneller Netzwerkspeicher (NAS): Qnap TS-119 Turbo NAS
Schneller Netzwerkspeicher (NAS): Qnap TS-119 Turbo NAS

Qnap bietet das TS-119 Turbo NAS als Leergehäuse mit Platz für eine Festplatte an. Für den Test war ein 2-GB-Laufwerk von Samsung eingebaut. Um die Inhalte des Netzwerkspeichers zu spiegeln, lässt sich eine externe Festplatte per USB oder E-SATA anschließen und im RAID-1-Modus mit der Platte im Qnap TS-119 Turbo NAS betreiben - ein zusätzlicher Schutz vor Datenverlust.

Ausstattung und Handhabung
Das Qnap TS-119 Turbo NAS bietet mehr, als im Heimnetzwerk nötig ist. Dazu gehört die Profi-Funktion "iSCSI" (Internet Small Computer System Interface), mit der sich etwa virtuelle Laufwerke oder zusätzlicher Speicherplatz im Netzwerk einrichten lassen. Die Fülle an unterstützten Protokollen und Diensten macht es nahezu universell einsetzbar.

Geschwindigkeit
Der Netzwerkspeicher Qnap TS-119 Turbo NAS erledigte die Aufgaben im Test mühelos: Das NAS-System erreichte hohe Transferraten von 52,70 MB/s im Lesen und 46,79 MB/s im Schreiben. Gleichzeitig zeigte das Qnap TS-119 Turbo NAS auch beim Abspielen des HD-Films bei gleichzeitigem Datentransfer keine Aussetzer.

Umwelt und Gesundheit
Das Qnap TS-119 Turbo NAS lässt sich ohne Weiteres in der Nähe des Schreibtisches unterbringen, denn es verhielt sich im Test sowohl unter Last als auch im Leerlauf leise. Das Energieverhalten des NAS-Systems war unauffällig. Allerdings trennte sich der Netzwerkspeicher ausgeschaltet nicht vollständig vom Stromnetz.

Inhalt dieses Artikels