EIM Days München

Plattformen für den Informationszugriff

Heinrich Vaske ist Editorial Director von COMPUTERWOCHE und CIO. Seine wichtigste Aufgabe ist die inhaltliche Ausrichtung beider Medienmarken - im Web und in den Print-Titeln. Vaske verantwortet außerdem inhaltlich die Sonderpublikationen, Social-Web-Engagements und Mobile-Produkte und moderiert Veranstaltungen.
OpenText will Kunden mit "InfoFusion" Analysefunktionen über verschiedene Anwendungen und Datentypen hinweg anbieten.
Mit "InfoFusion" verspricht OpenText ein universelles Tool für den Informationszugriff anzubieten.
Mit "InfoFusion" verspricht OpenText ein universelles Tool für den Informationszugriff anzubieten.
Foto: OpenText

Mit einer anwendungs- und systemunabhängigen Unternehmensplattform, die Werkzeuge für Datenintegration, Content-Migration, Datenarchivierung sowie die Stilllegung von Altsystemen enthält, verspricht OpenText Anwendern, einen universellen Informationszugriff zu ermöglichen. Die Lösung InfoFusion wurde auf der hauseigenen Konferenz EIM Days erstmals in München für den deutschsprachigen Raum gezeigt.

Sie soll Unternehmen Analysefunktionen über viele Anwendungen und Datentypen hinweg bieten und enthält dafür vielfältige Konnektoren zu Drittsystemen wie IBM FileNet, EMC Documentum oder Microsoft Sharepoint. InfoFusion ist mit OpenTexts Lösungen für das Enterprise-Information-Management (EIM) integriert, so dass sich unter anderem die Funktionen für Enterprise-Content-Management und Records-Management nutzen lassen.

Das Unternehmen hat auf seiner Hausmesse zudem einen Cloud-Service für einen rechtssicheren und geschützten Dateiaustausch präsentiert. "SecureiX" ermöglicht laut Anbieter einen verschlüsselten Datei- und Informationstransfer. Benachrichtigungen über zugestellte Informationen und Dateien sind mit einem Datums- und Zeitstempel gekennzeichnet, um die Abläufe effizient zu steuern.