Web

 

Patch-Werkzeug von Microsoft kommt noch später

14.07.2004

Das Patch-Management-Werkzeug "Windows Update Services" von Microsoft wird erst in der ersten Hälfte des Jahres 2005 auf den Markt kommen. Das bisher unter dem Namen "System Update Services 2.0" bekannte Programm sollte eigentlich im Mai verfügbar sein, doch der Konzern verschob den Termin auf Ende 2004, um ihn erneut nach hinten zu verlegen.

Windows Update Services (WUS) ist ein kostenloses Add-on für Microsofts Server-Betriebssystem und steuert das Herunterladen und Verteilen von Patches in Unternehmen. Auf diese Weise können Firmen die Updates an zentraler Stelle downloaden und über Distributionsmechanismen auf einzelnen Systemen im Netz installieren.

Die Terminverlegung begründet Microsoft mit Entwicklungsarbeiten an einer neuen Version des "Automatic Updates Agent", der im Services Pack 2 für Windows XP enthalten ist. Der Agent erleichtert es Anwendern, ihre Client-PCs mit Patches zu versorgen. Auch dieses Service Pack wird erst viel später als ursprünglich geplant verfügbar sein. Das SP2 soll die Sicherheit von Windows XP (Virenschutz, das besagte Automatic Update sowie Firewall-Funktionen) verbessern und ist nach letzten Verlautbarungen aus Redmond im August erhältlich.

Künftig soll WUS ein fester Bestandteil von Windows werden. Ferner ist angedacht, das Tool in den "System Management Server" einzubinden (fn)