Web

 

Patch-Day: Microsoft will 13 Sicherheitslücken schließen

04.02.2005
Windows-Administratoren blüht nächste Woche viel Arbeit: Microsoft will im Rahmen seines monatlich erscheinenden Security Bulletins 13 Sicherheitslücken schließen.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Viel Arbeit kommt auf Systemadministratoren nächste Woche zu (zumindest für die, die Windows-Umgebungen verwalten). Microsoft will im Rahmen seines monatlich erscheinenden zusammengefassten Security Bulletins 13 Sicherheitslücken schließen. Wie der Hersteller ankündigte, sind mehrere davon als kritisch eingestuft.

Neun der Lecks stecken in Windows, Mit sehr risikoreichen Fehlern sind außerdem der Windows Media Player, Office, der MSN-Messenger und Visual Studio behaftet. Ein mit der zweithöchsten Risikostufe "important" gekennzeichneter Bug steckt im .NET-Framework, kleinere Probleme betreffen die SharePoint Services. Weitere Patches werden voraussichtlich Lecks im Internet Explorer abdichten. Details zu den Sicherheitslücken gab Microsoft noch nicht bekannt.

Die entsprechenden Security Bulletins erscheinen am 8. Februar. (lex)