Web

 

Pat Sueltz sagt: Goodbye, Salesforce.com

25.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Vor gut einem Jahr warb der CRM-Hoster Salesforce.com Patricia Sueltz bei Sun Microsystems ab und machte sie zur President für Operations und Marketing. In einer Pflichtmitteilung teilte Salesforce.com, das mit seinem Geschäftsmodell den Markt für Customer-Relationship-Management-Lösungen gehörig durcheinander gewirbelt hat, nun heimlich, still und leise mit, dass Sueltz die Firma am Dienstag vergangener Woche verlassen hatte.

Sueltz ist eine der prominentesten Fachfrauen der IT-Branche. Vor ihrem Wechsel zu Salesforce.com leitete sie die Service-Sparte von Sun, davor hatte sie verschiedene hochrangige Management-Positionen bei der IBM innegehabt. Von Salesforce.com, dessen Chef Mark Benioff sie persönlich zum Wechsel bewegt hatte, erhält Sueltz dem SEC-Filing zufolge eine Abfindung von 650.000 Dollar. Ihre Position soll offenbar vorerst nicht neu besetzt werden.

Unabhängig von der Personalie stellte Salesforce.com auf einer Kundenveranstaltung in New York sein neues Paket "Customforce 2.0" (Computerwoche.de berichtete) vor und verkündete seinen vermutlich bislang größten Neuabschluss: Der Finanzdienstleister Merrill Lynch wird die Salesforce.com-Software auf 5000 Arbeitsplätzen einsetzen. Außerdem wird Accenture die Lösung künftig über eine dedizierte Practice seinen Kunden anbieten.

In der vergangenen Woche hatte Salesforce.com hervorragende Quartalszahlen vorgelegt (Computerwoche.de berichtete) und dabei unter anderem einen gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzehnfachten Nettogewinn ausgewiesen. (tc)