Virtualisierung

Parallels Desktop für Mac goes Enterprise

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Parallels kündigt heute auf der weltweiten Partnerkonferenz von Microsoft die Enterprise-Variante seiner Mac-Virtualisierungslösung "Parallels Desktop 6 für Mac" vor.
In der Enterprise-Variante können Unternehmen Parallels Desktop für Mac zentral ausrollen und verwalten.
In der Enterprise-Variante können Unternehmen Parallels Desktop für Mac zentral ausrollen und verwalten.
Foto: Parallels

Wichtigste Unterscheidungsmerkmale gegenüber der Einzelplatzversion sind Werkzeuge für die vereinfachte und beschleunigte Masseninstallation, Volumen-Lizenzschlüssel sowie lokale Update-Server. Unternehmen können Parallels Desktop 6 für Mac damit auf einer größeren Anzahl Apple-Rechner ausrollen und verwalten.

Die IT-Abteilung kann die Enterprise Edition von Parallels Desktop vorkonfigurieren und richtlinienkonform ausrollen. Dazu unterstützt die Lösung unter anderem einstellbare Softwareupdate-Richtlinien. Neben dem Parallels-Tool "Mass Deployment Package Builder" lassen sich die Clients und virtuellen Umgebungen aber auch alternativ über standardisierte Werkzeuge für Softwareverteilung und Systems Management bereitstellen und verwalten.

Bei Creative Technologies (Ogilvy) sind mehr als 1000 Kopien von Parallels Desktop für Mac im Einsatz, damit die Macintosh-Nutzer in der Agentur ohne Reboot auf die gleichen Windows-Programme zugreifen können wie ihre Kollegen mit Windows-PCs. Nach Angaben von Parallels konnte der Kunde so die Anzahl der benötigen physischen Rechner verringern und seine IT-Kosten um ein Drittel senken.

Auch Sasan Poureetezadi, IT-Leiter der Walter Cronkite School of Journalism and Mass Communication an der Arizona State University, setzt auf Parallels: "Parallels Desktop 6 für Mac Enterprise bietet uns eine einheitliche, kostengünstige Lösung, die uns durch das deutlich vereinfachte Implementieren, das Verwalten von Installations-Images und kritische IT-Compliance-Richtlinien wertvolle Zeit spart."

Parallels Desktop für Mac Enterprise Edition ist ab sofort als Volumenlizenz im jährlichen Abonnement erhältlich. Das Abo umfasst auch bevorzugten "Business-Class"-Support sowie Zugriff auf Software-Updates, Beta-Programme und den Wechsel auf die jeweils neueste Version.

Mit der Enterprise Edition von Parallels Desktop für Mac setzt sich Parallels weiter vom Konkurrenten VMware ab, der sein Konkurrenzprodukt "Fusion" seit geraumer Zeit nicht mehr (sichtbar) weiterentwickelt hat und auch kein vergleichbares Angebot für ein firmenweites Deployment offeriert.