Palm Treo 750: Brandingfreie Version mit HSDPA angekündigt

06.02.2007
Ab 25. Februar kann sich auch jeder Nicht-Vodafone-Kunde ein Treo 750 von Palm zulegen. Denn das bisher lediglich mit Branding und dem Kürzel v erhältliche Smartphone aus dem Hause Palm kommt dann für Jedermann in den Handel. Zum selben Preis, dafür aber zusätzlich mit HSDPA.

Wer ein Treo 750 sein Eigen nennen will, der hat bisher nur zwei Möglichkeiten: Vertragskunde bei Vodafone sein oder werden und sich mit dem Branding abfinden. Denn in Deutschland bekommt man das Smartphone aus dem Hause Palm lediglich dort, Logo neben dem Lautsprecher und dem dezenten aber alles sagenden Kürzel v (für Vodafone) hinter der 750 inklusive. Ab 25. Februar ist damit endgültig Schluss, dann kann auch der eingefleischte E-Plus und Co.-Fanatiker, dem beim Anblick des rot-silbernen Logos die Augen tränen, sich das Treo 750 einfach so kaufen.

Und das sogar für den selben Preis, den man auch bei Vodafone bereits ohne Vertrag hinblättern muss und musste: 649 Euro.

Und man bekommt dann nicht nur ein nicht-gebrandetes Gerät, sondern auch noch ein Feature obendrauf geschenkt. Das eigenständige Treo 750 beherrscht zusätzlich den blitzschnellen Datenaustausch über HSDPA, mit dem bereits vorhandenen Bluetooth 1.2, Infrarot, GPRS und EDGE ist der Neue jetzt also komplett. Gefunkt wird weiterhin in den GSM-Frequenzbereichen 850, 900, 1800 und 1900 MHz, was das 111x58x22 mm große und 178 Gramm schwere Gerät zum echten Globalplayer avancieren lässt. Zusätzlich zum Datenblitz hat man auch an der Software ein paar kleine Veränderungen vorgenommen; so ist nun Microsofts Pocket MSN mit an Bord, was dem User den Zugang zu den diversen MSN-Services ermöglicht.

Inhalt dieses Artikels