Outsourcing im Bewerber-Management

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Der Zusammenschluss von Wüstenrot und der Württembergischen Versicherung war Anlass, das Personal-Management IT-gestützt zu modernisieren und zu reorganisieren.

Durch die Fusion von Wüstenrot und der Württembergischen Versicherung entstand 1999 ein unabhängiger Finanzdienstleister mit Sitz in Stuttgart. Aktuell steht die Einbindung der Karlsruher Versicherungsgruppe in den Konzern an. Das Zusammengehen erforderte auch eine Professionalisierung der Personalarbeit, zum Beispiel der Rekrutierung. Dazu war in erster Linie die konzernweite Vereinheitlichung der internen und externen Besetzungsabläufe notwendig. Angestrebt war eine einheitliche und durchgängige IT-Plattform für alle am Bewerbungsprozess beteiligten Stellen.

Personaler und IT-Fachleute des Konzerns wurden Anfang 2005 mit der Recherche nach einer Lösung beauftragt. Gesucht wurde ein Anbieter, der nicht nur die Software und das Customizing liefert, sondern auch die IT-Systeme betreibt, Verfügbarkeit und Support sicherstellt und einzelne Geschäftsprozesse übernimmt. Qualitätsverbesserungen, schnelle Umsetzung und Kostensenkung standen bei der Entscheidung für einen externen Anbieter im Vordergrund. Fündig wurde die W&W beim Hamburger Recruitment-Spezialisten Epharmexx.

"Unser Ziel war die elektronische Unterstützung aller relevanten Workflows - bis in die Fachabteilungen", so Bernd Seybold von der Württembergischen Versicherung. In einem gemeinsamen Projektteam aus Vertretern von Dienstleister und Anwender wurden die Prozesse und Masken anhand eines Prototypen modelliert. "Das Rapid Prototyping hilft im Dialog mit den Anwendern die Vorstellungen zu fokussieren und Ideen am konkreten Beispiel aufzuzeigen.", so Jens Brüggemann, Projektleiter bei Epharmexx.

Wichtige Voraussetzung für einen Workflow ohne Medienbrüche ist die vollständige Digitalisierung aller Informationen rund um den Bewerber. Ebenso ist es für die Personaler wichtig, schnell einheitliche Informationen über Bewerbungsstand, Bewerberdaten oder offene Positionen zu erhalten. Dabei leisten die Kandidaten durch den Self-Service bei der Online-Bewerbung die elektronische Aufbereitung der Daten selbst. Papierbewerbungen erfasst und digitalisiert ein ausgelagertes Eingangscenter, das Epharmexx betreibt. (hk)