Outlook-Kontakte zum Mitnehmen

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Wer viel unterwegs ist, benötigt Adressen von Kunden oder Geschäftspartnern. Oft wollen Anwender jedoch nur die Daten aus dem privaten Outlook-System auf dem Notebook oder PDA mitnehmen. Allerdings sind die gewünschten Informationen nicht selten auf verschiedenen öffentlichen Ordnern im Exchange-System verteilt. Eine persönliche Liste zusammenzustellen erfordert Handarbeit mittels Drag & Drop, was bei einer großen Zahl an Datensätzen zur Tortur wird.

Eine Lösung bietet die Firma Infoselect mit dem Tool "Isaddresssync". Das Programm wurde als "Add-in" zu Outlook implementiert.

Der Nutzer kann damit über ein Abfragewerkzeug Kontakte aus unterschiedlichen Quellordern auswählen und in einem Zielordner speichern. Das Modul präsentiert ihm hierzu die Datenfelder der Kontaktdatenbank von Outlook. Auf diese Weise filtert er zum Beispiel Kontakte nach Namen, Orten oder der Postleitzahl heraus.

Durch Anklicken des Sync-Buttons startet der Anwender die Abfrage und Speicherung der Daten. Diese Prozedur wiederholt er, wenn er nach einem Termin Änderungen seines persön- lichen Datenbestands mit den zentralen Kontaktinformationen abgleichen will.

Das Programm arbeitet auch mit der PDA-Variante des E-Mail- und Kalender-Programms zusammen ("Pocket Outlook").

Im Gegensatz zu anderen Synchronisationswerkzeugen vermag das Produkt von Infoselect nicht nur die persönlichen Ordner, sondern auch auch öffentliche Ordner eines Exchange Server einzubinden. Es gibt zwar umfangreichere Lösungen für die Datensynchronisation, die zudem mehr als nur Adressen abgleichen. Diese Produkte kosten jedoch meistens viel mehr und erfordern mehr Aufwand bei der Einführung. Eine Testversion kostet nichts, die Vollversion des Infoselect-Programms kommt auf 29 Euro, für zehn Arbeitsplätze sind 199 Euro zu zahlen. (fn)

Inhalt dieses Artikels