Gartner-Studie

"Ohrenbetäubender Lärm"

Oliver Häußler arbeitet als freier Journalist und Moderator in der IT- und Telekommunikationsbranche. Seine journalistischen, wirtschaftlichen und technischen Erfahrungen sammelte der Kommunikationswissenschaftler während seiner über 20 Jahre langen Tätigkeit als Chefredakteur von renommierten Fachzeitschriften wie der Funkschau, FunkschauHandel, NetworkWorld und als Moderator von Kongressen, Webcasts und zahlreichen Podiumsdiskussionen.
Cloud Computing steht laut Marktforschungsinstitut Gartner heute schon auf dem Höhepunkt überzogener Erwartungen.
Hype Cycle for Emerging Technologies, 2009.
Hype Cycle for Emerging Technologies, 2009.
Foto: Gartner

Die Wirtschaftskrise und der damit anhaltende Kostendruck haben Cloud Computing viel Aufmerksamkeit beschert. Für Unternehmen kann es eine attraktive Alternative sein, Rechenleistungen oder Business-Anwendungen über Cloud Computing zu beziehen.

Laut dem aktuellen Hype Cycle Report 2009 des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Gartner ist das Thema Cloud Computing bereits auf dem Höhepunkt überzogener Erwartungen angekommen. Dieser Hype, so der Bericht, "erzeugt mittlerweile einen ohrenbetäubenden Lärm" in der IT-Branche. Kaum ein Anbieter verzichte darauf, seine Strategie zum Thema zu präsentieren. Eine Vielzahl von Varianten wie Private Clouds oder Hybrid-Ansätze würden allerdings zu Verwirrung bei den Anwendern führen, kritisieren die Analysten. Unterm Strich jedoch würdigen sie das Thema als "heißen IT-Trend 2009", weil die Vorteile der Kosteneffizienz ein hohes Interesse bei den Anwendern erzeugen.