O2 bringt neue Datentarife zu Kampfpreisen

14.03.2007
O2 hat eine neue Preisstruktur für Datentarife vorgestellt, die ab dem 29. März zum Einsatz kommen soll. Sie orientiert sich an den bereits bekannten Tarifmodellen und gliedert sich in die Stufen S, M und L. Die neuen Datentarife sollen sich durch aggressiv niedrige Preise gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Seit Anfang des Jahres konnten deutliche Preisabschläge in der mobilen Datenübertragung beobachtet werden. Den Anfang machten die E-Plus-Discounter simyo, blau.de, debitel light und Aldi Talk. Nun führt O2, wie bereits angekündigt, als erster der großen Netzbetreiber ab 29. März neue Tarife für die mobile Datenübertragung ein, die einen neuen Preiskampf auslösen könnten.

Wie schon bei Genion, Active und Loop unterscheidet O2 jetzt auch bei den Internet-Tarifen zwischen den Stufen S, M und L. Für Wenignutzer bietet sich der S-Tarif an. Dieser ist voreingestellt und für ihn fällt keine zusätzliche Grundgebühr an. Bei Nutzung innerhalb der Homezone kostet jede Online-Minute 3 Cent, während außerhalb für die Internet-Nutzung 9 Cent pro Minute berechnet werden. Ein Inklusivvolumen oder eine volumenbasierte Abrechnung sind nicht vorgesehen.

Wer regelmäßig auch mit seinem Handy das Internet besucht, sollte sich die Buchung des Internet-Pack M oder das Internet@home-Pack M überlegen. Für 10 Euro im Monat bekommt der Kunde dafür entweder 1 GB monatliches Inklusivvolumen, das innerhalb der Homezone zu verbrauchen ist oder 200 MB, die deutschlandweit genutzt werden können. Damit verlangt O2 mindestens 50 Prozent weniger als die Konkurrenz. Während bei T-Mobile und Vodafone ein Datenpaket mit 200 MB für 20 Euro verkauft wird, bietet E-Plus für 19,95 Euro sogar nur ein Inklusivvolumen mit 150 MB an.

Inhalt dieses Artikels