Web

 

Novell forciert Outlook-Alternative

19.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Novell will seine Anstrengungen verstärken, den bereits auf Linux-Desktops laufenden Mail-Client der quelloffenen Groupware "Evolution" auf Windows zu portieren. Das Open-Source-Pendant zu Outlook bietet neben E-Mail auch Kalender- und Adressbuchfunktionen und soll dem Microsoft-Produkt Paroli bieten. Für die Windows-Portierung wurde das bislang eher kleine Entwickler-Team um weitere Fachkräfte verstärkt, so dass laut Novell sehr wahrscheinlich noch in diesem Jahr eine auf NT und XP laufende Version zu sehen sein wird. Unterm Strich hält sich jedoch Novells Engagement für Windows-Evolution eher in Grenzen. So berichten Unternehmensquellen, dass einige für das Projekt wichtige Spezifikationen noch ausstehen, ebenso gäbe es noch keine Pläne bezüglich des technischen Supports. (ue)