Neues Update vorgestellt

Nokias Series 40 kommt in die sechste Generation

30.06.2008
Nokia hat die sechste Generation des Feature-Phone-Betriebssystems Series 40 veröffentlicht. Zahlreiche Verbesserungen lassen den Abstand zum Smartphone-Betriebssystem S60 schrumpfen, dennoch müssen Series-40-Nutzer weiterhin mit Einschränkungen leben.

Mit der Einführung der Supernova-Edition veröffentlicht Nokia still und leise die neueste Version seiner Series-40-Plattform. Die 6th Edition bringt Series 40 näher an die Smartphone-Oberfläche S60, wenn auch die Nutzer weiterhin auf Multitasking-Fähigkeiten verzichten müssen oder einen Browser, der Inhalte von Videoseiten wie YouTube abspielt. Die Entwickler von Series 40 haben die wichtigsten Neuerungen jetzt auf ihrer Website vorgestellt.

Nokia führt außerdem das Java-API-Paket JSR-248 ein. Es definiert den Zugriff von Java-Software auf eine Reihe bislang zusätzlicher Services wie SIP, Location und Mobile Media. Java-Entwickler Sun möchte damit einen Standard einführen, der es Programmierern erleichtert, ihre Software auf verschiedene Endgeräte der Hersteller zu portieren. Die neue Series-40-Version unterstützt jetzt auch Java JSR-179. Die Schnittstelle ermöglicht es externen GPS-Empfängern, via Bluetooth mit Kartensoftware zu arbeiten.

Inhalt dieses Artikels