Beginn in Großbritannien

Nokias Musik-Flatrate startet im Oktober

02.09.2008
Nokia startet seine Musik-Flatrate "Comes With Music" im Oktober. Hierzulande müssen sich Musikbegeisterte aber noch bis 2009 gedulden.

Nokia startet im Oktober seinen Musikdienst Comes With Music. Zunächst ist das Angebot nur für Großbritannien geplant, erst im kommenden Jahr sollen weitere Märkte in Europa folgen, darunter Deutschland, Frankreich und Italien. In Großbritannien arbeitet Nokia exklusiv mit The Carphone Warehouse zusammen, dort soll das Musikhandy 5310 XpressMusic in der "Comes With Music" Edition verkauft werden. Nokia nannte bislang keine Einzelheiten über die Preise. Umfragen des Handyherstellers hätten ergeben, dass Nutzer bereit sind, zwischen 125 Euro und 375 Euro für ein Handy einschließlich eines Accounts für Comes With Music auszugeben. Um eine möglichst breite Zielgruppe zu erreichen, wird der neue Musikdienst auch mit Prepaid-Handys verkauft.

Bei Nokias All-You-Can-Hear-Dienst erhält man beim Kauf eines Handys ein zwölfmonatiges Abonnement, um unbegrenzt Musik auf den PC oder direkt auf das Telefon zu laden. Nach Ablauf des Jahres sind die Titel weiterhin nutzbar, das Abo wird dann aber kostenpflichtig. Im Frühjahr kursierten im Netz Spekulationen, Nokia zahle für die Nutzungsrechte an Universal Music 33,50 US-Dollar pro Handy. Die Finnen haben bereits drei der vier großen Musik-Labels unter Vertrag: Universal Music, Sony BMG und Warner Music. Bis zum Start von Comes With Music werde auch EMI dabei sein, gibt Nokia sich zuversichtlich. Ursprünglich wurde die Musik-Flatrate für Sommer 2008 angekündigt, zuletzt sprachen die Finnen von "der zweiten Jahreshälfte".

Inhalt dieses Artikels