Nokia: PC Suite 6.83 und Software fürs Videocoding

10.04.2007
Die am 4. April gelaunchte Version 6.83 von Nokias PC-Suite ist endlich kompatibel zu Windows Vista. Zu den Feature-Upgrades zählen eine neue Version des Datentools Content Copier und eine Benachrichtigungsfunktion über neue Firmware. Ein neues Videocoding-Programm für Handys kann nachträglich installiert werden.

Wer Daten zwischen seinem Handy und dem PC austauschen will, wird als geübter Nutzer bereits mit den einfachen Übertragungsfunktionen zufrieden sein, die USB-Kabel oder Bluetooth FTP-Funktionen zur Verfügung stellen. Mehr Komfort bieten die speziellen Softwarepakete der Handyhersteller, die dafür sorgen, dass auch der unbedarfteste Bediener seine Fotos, Videos und Musik an die richtige Stelle kopieren kann. Als unangefochtener Spitzenreiter bei der Herstellung Multimedia-fähiger Mobiltelefone reicht Nokia im Quartalstakt neue Versionen seiner hauseigenen PC Suite nach, die jetzt in Runde 6.83 geht.

Die wichtigste Neuerung der Software: sie ist jetzt vollständig kompatibel zu Microsofts neuem Betriebssystem Vista. Eine der seit Jahren am häufigsten nachgefragten Funktionen von PC-Software fürs Handy war die Möglichkeit, Firmware-Upgrades am heimischen Rechner durchführen zu können. Das kann die PC Suite nach wie vor nicht selbst, sie benachrichtigt den Nutzer aber, wenn für eines seiner registrierten Nokia-Handys ein herstellerseitiges Upgrade bereitliegt. Das lässt sich üblicherweise via USB-Datenkabel aufs Endgerät überspielen.

Inhalt dieses Artikels